September 2021, q.beyond veräußert IP Exchange an NorthC

Sep 20, 2021

igraal_globalsavings II

Zusammenfassung &

highlights der Transaktion

q.beyond AG (q.beyond), eine deutscher börsennotierter Anbieter von IT Dienstleistungen hat seine 100-prozentige Tochtergesellschaft IP Exchange GmbH (IP Exchange), ein deutscher Betreiber von Rechenzentren an NorthC Group B.V. (NorthC), eine Portfoliogesellschaft des unabhängigen Asset Managers DWS Infrastructure (DWS) veräußert.

Durch den Verkauf der IP Exchange trennt sich q.beyond endgültig von ihrem kapitalintensiven Colocation-Geschäft und wird sich zukünftig in Übereinstimmung mit der kommunizierten Strategie auf IT Dienstleistungen fokussieren. Der Verkauf ist ein weiterer Meilenstein in der Implementierung der Wachstumsstrategie “2020plus”.

Der Verkauf der IP Exchange war HHPs zweites Verkaufsmandat für q.beyond nach dem erfolgreichen Verkauf der Plusnet GmbH an EnBW. Die Beratung durch das HHP Team umfasste das volle Spektrum eines Verkaufsmandats in einer sehr kompetitven Auktion und das erzielte Ergebnis ist ein voller Erfolg für q.beyond und seine Interessensvertreter.

 Neben HHP wurde q.beyond durch Gleiss Lutz (Recht) beraten.

Hintergrund

q.beyond

Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP und IoT.

IP Exchange

Seit über 20 Jahren im Markt sehr bekannter Rechenzentrumsbetreiber mit Standorten in Nürnberg und München.

 NorthC

NorthC ist der größte unabhängige Betreiber von regionalen Colocation Rechenzentren in Holland. Das Unternehmen wurde 2019 durch die Fusion von NLDC und TDCG gegründet. Die Kauf der IP Exchange markiert NorthC’s Eintritt in den deutschen Markt.